Karlheinz Weinberger oder die Ballade von Jim

PREIS: KOSTENLOS
SPRACHE DEUTSCH
DATUM 22.11.2018
AUTOR Patrik Schedler
ISBN 3857918675
DATEIGRÖSSE 11,4 MB
FORMAT PDF EPUB FB2
novirus

BESCHREIBUNG DES BUCHES

Klappentext zu „Karlheinz Weinberger oder die Ballade von Jim “Äusserlich führte Karlheinz Weinberger ein unspektakuläres Leben. Seine Jugend verlief beschaulich, wenn auch recht bescheiden. Arbeit als Teppich- und Möbelverkäufer. Mit 34 Jahren Anstellung als Lagerist bei Siemens, wo er bis zu seiner Pensionierung blieb. Zeitlebens wohnte er im selben Haus im Zürcher Kreis 4.Bereits als Sechzehnjähriger entdeckte er das Medium der Fotografie für sich. In seiner Freizeit fotografierte er Halbstarke, Rocker, Biker und Tätowierte und bildete in über sechzig Jahren seines fotografischen Schaffens die Rückseiten der bürgerlichen Welt in der Schweiz ab. Aber sein Werk geht darüber hinaus: Auch Sportfotografien, Bilder der Volkskultur und homo erotische Bilder finden sich in seinem Vermächtnis. Weinbergers fotografisches Schaffen spiegelt sein Leben, seine Homosexualität und seine Faszination für virile Welten wieder.Patrik Schedler betreute Karlheinz Weinberger in seinen letzten Lebensjahren künstlerisch und wurde zu einem seiner Vertrauten. Dererst spät international bekannt gewordene Fotograf hinterliess kaum Schriftliches, doch entlang seines Werkes und seinen Erzählungen zeichnet Patrik Schedler dessen ungewöhnliches Leben zwischen bürgerlichem Alltag und der Faszination für Menschen am Rande der Gesellschaft nach.

TECHNISCHE INFORMATION

Sie können die Karlheinz Weinberger oder die Ballade von Jim PDF, ePUB, MOBI Formate von unserer Website lesen und herunterladen. Gutes kostenloses Buch Karlheinz Weinberger oder die Ballade von Jim.

...milie, Schwester Hedy und Karlheinz, ca. 1924 Karlheinz als Fotograf im Schultheater in Lindau, ZH, ca. 1932 Karlheinz an seinem 16. Karlheinz Weinberger war ein Schweizer Fotograf, der sich in seinem Werk vorwiegend mit Menschen am Rande der Gesellschaft, mit Aussenseitern und outlaws beschäftigte. Unter dem Pseudonym JIM veröffentlichte er zwischen 1943 bis 1967 im international bekannten Schwulenmagazin Der Kreis Fotografien von Männern aus der Arbeiterklasse, Sportler ... Nach ein paar Nachforschungen stiess ich auf eine ganze Reihe von Leuten, die wussten, wer dieser Jim sein könnte; es handle sich um einen gewissen Karlheinz Weinberger, ein kauziger Typ, an den man kaum herankomme. Aber niemand schien ihn näher zu kennen. Die Ausstellung wird von Patrik Schedler konzipiert, der seit dem Jahr 2000 das Werk und später den Nachlass von Karlheinz Weinberger sicherte, sichtete und erschloss. Mit Karlheinz Weinberg widmet sich die Photobastei nach Vivian Maier, Arnold Odermatt un...